zurück zur Startseite


Das Tourismusportal Dübener Heide 2016
und seine Entwicklung in vielen Details

(eine Kurzanalyse der Internetadresse www.duebenerheidetourist.de)
von Dr. sc. Walter Dlouhy


Inhaltsübersicht

1. Eine kurze Vorbemerkung
2. Generelle Aussagen zu den Anfragen an die Internetseite im Jahr 2016
2.1. Die Entwicklung der Besuche/Anfragen an das Tourismusportal
2.2. Die wichtigsten Quellgebiete (Länder) der Anfragen
2.3. Der Saisonverlauf der Anfragen
2.4. Die Struktur der Seitenanfragen gegliedert nach Informationskomplexen
3. Einige Details zu den Informationskomplexen
3.1. Übernachtungsmöglichkeiten
3.2. Ausflugsziele
3.3. Wissenswertes
3.4. Kurorte/Kureinrichtungen
3.5. Regionalinformationen
4. Zum Abschluss

1. Eine kurze Vorbemerkung

Mit der Internetseite www.duebenerheidetourist.de verfügen die touristischen Unternehmen der Dübener Heide und ihres Umlandes über eine Präsentationsplattform, die ihnen die Chance gibt, überregional auf sich aufmerksam und besondere Aktivitäten zusätzlich zu ihrem eigenen Marketing schnell einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Alle Unternehmen können hier ihre Angebote und Veranstaltungen präsentieren, Vermieter mit wenigen Betten haben durch diese Internetseite eine Möglichkeit, gezielt auf sich aufmerksam zu machen und Interessenten zu gewinnen.

Das Interesse an der Internetseite www.duebenerheidetourist.de und das abgerufene Informationsvolumen ist hoch und ist 2016 weiter gestiegen. Das weist auf ein unvermindertes Interesse am Erholungsgebiet Dübener Heide hin. Internetnutzer beschaffen sich so Information über die Region und ihr touristisches Angebot; über günstige Beherbergungseinrichtungen und können ihre eigenen Freizeitvorstellungen konkreter geplanen.

Duebenerheidetourist.de zählt zu den wenigen Anbietern, die ihre Anfragen und deren Struktur in einer Kurzanalyse öffentlich machen. Und es zeigt sich, dass der Wunsch besteht, solche Informationen zu erhalten. Das Interesse hat sich 2016 weiter erhöht (Grafik 1). Deshalb stellen wir, wie in den Vorjahren, die aktuellen Ergebnisse vor.

Grafik 1:
Abrufe der Internetanalysen Tourismusportal Dübener Heide
von 2009 - 2016

Abrufe der Internetanalyse seit 2009

Ein Ziel ist es, die Informationen möglichst über einen langen Zeitraum vergleicbar zu machen. Notwendige Aktualisierungen lassen sich jedoch nicht vermeiden der Internetseite ließen sich in der Vergangenheit nicht vermeiden und wirken dem entgegen. Das ist auch der Grund weshalb sich der Großteil der Betrachtungen auf die letzten Jahre konzentriert, da in diesem Zeitraum die Vergleichbarkeit voll gesichert ist.

Diese Analyse basiert vor allem auf Daten von "konsoleh.your-server.de/reportmagic.php". Die Auswertung beschränkt sich auf das Wesentliche. Interessenten steht das gesamte Material in der Geschäftsstelle zur Verfügung (Tel. 03 49 21 /2 03 91 oder www.duebenerheidetourist.de/kontakte). Auf Wunsch nehmen wir auch konkrete, zielorientierte Auswertungen vor. Sollten sie Hinweise bzw. Verbesserungsvorschläge haben, sind wir an ihrer Meinung interessiert.

nach oben

2. Generelle Aussagen zu den Anfragen an die Internetseite 2016

Die Ergebnisse der Anfragen 2016 an die touristische Internetseite der Dübener Heide www.duebenerheidetourist.de lassen sich in 5 Thesen zusammenfassen.

  1. Das Interesse an der touristischen Internetseite Dübener Heide ist nach wie vor ungebrochen. 2016 erhöhten sich sowohl Besucherzahlen als auch Anfragen weiter und erreichten den bisher höchsten Stand.
  2. Der überwiegende Teil der Anfragen kommt aus Deutschland, das sind 93 % der zuordenbaren Anfragen. Der Anteil hat sich in den letzten Jahren leicht erhöht.
  3. Die Niederlande sind seit Jahren Spitzenreiter bei Anfragen aus dem Ausland. Die Tendenz der absoluten Anfragen ist jedoch sinkend.
  4. Das Informationsinteresse verteilt sich auf viele Themen, im Mittelpunkt steht die Suche nach Übernachtungs- (einschl. Camping) und Ausflugsmöglichkeiten. Auf diese Komplexe konzentriert sich der größte Teil der Anfragen.
  5. Der in Deutschland typische Saisonverlauf mit Anfragespitzen in den Sommermonaten tritt nur bedingt auf, obwohl in den Monaten Mai – August das Informationsinteresse (Anfragen pro Besucher) überdurchschnittlich ist.

nach oben

2.1. Die Entwicklung der Besuche/Anfragen an das Tourismusportal

2016 war ein Rekordjahr. Die Zahl der Besuche der Tourismusinternetseite Dübener Heide stieg um 12 % und erreichte seinen bisher höchsten Stand. Parallel dazu erhöhte sich auch das Interesse an Detailinformationen (Abfragen von Einzeldaten), es stieg um 16 % (Tabelle 1 und Grafik 2).

Definition: Besuch = Öffnen der Internetadresse durch einen Surfer - Anfragen = Lesen von Einzelinformationen innerhalb der Adresse.

Tabelle 1:
Die Besucher der Internetseite www.duebenerheidetourist.de und
die Informationsbreite im Zeitraum 2005 - 2016

Entwicklung der Besucherzahl

Grafik 2:
Die Entwicklung der Besucherzahl und der Informationsabrufe seit 2005

Entwicklung der Besucherzahl und Informationsabrufe

nach oben

2.3. Die wichtigsten Quellgebiete (Länder) der Anfragen

Die Schwierigkeiten einer länderbezogenen Erfassung wurden in früheren Analysen ausführlich dargestellt, es wird deshalb hier weitgehend darauf verzichtet. Verzichtet wird auch auf die Intregration außereuropäischer Ländern in die Betrachtung, da ihr Anteil lediglich 1 % beträgt.

Die für 2016 und die Vorjahre zur Verfügung stehenden Daten ergeben folgendes Bild:

  1. Deutschland ist das wichtige Quellgebiet des Tourismusportales. 93 % aller verwertbaren Anfragen kommen aus unserem Land (Grafik 3). Das ist folgerichtig, denn die Dübener Heide ist Naherholungsgebiet, Gesundheitsregion und Anziehungspunkt für Naturliebhaber sowie Ruhe- und Erholungsuchende und spricht vor allem die deutsche Bevölkerung an. Diesem Grundgedanken folgt die Präsentation des Tourismusportals Dübener Heide. Gleichzeitig freuen wir uns natürlich über jede Anfrage, die aus einem anderen Land kommt.
  2. Das Interesse an Informationen über die Dübener Heide aus deutschen Regionen hat sich verstärkt (Grafik 4). Das Wachstum ist überdurchschnittlich und führte dazu, dass sein Anteil an den Gesamtanfragen in den letzten Jahren stieg.
  3. Anfragen aus 40 europäische Staaten (ohne D.) erreichen einen Anteil von 6 % an allen Anfragen. Das ist auf den ersten Blick beachtenswerter Anteil, tatsächlich spielen nur einige Länder eine nennenswerte Rolle.
    Die meisten Anfragen aus dem europäischen Raum kommen aus den Niederlanden. Das hohe Interese stammt aus der Zeit der Fußballweltmeisterschaft 2004, bei den Leipzig ein Austragungsort war und viele Holländer mit ihren Wohnwagen in der Dübener Heide Station machten. Die Anfragen weisen auf ein leicht sinkendes Interesse hin.
    Außerdem zählen die anderen Anrainerstaaten zu denen mit einem größerem Interesse. Eine Ausnahme bilden lediglich Polen und Tschechien mit wenigen Anfragen.
  4. Die Anfragen aus europäischen Ländern haben sich leicht verringert, in den letzten Jahren zeigt sich eine Stabilisierung (Grafik 4).

 

Grafik 3:
Die geografische Verteilung der Anfragen an das Tourismusportal Dübener Heide 2016
geografische Verteilung der Anfragen

Grafik 4:
Das Wachstum der Anfragen an das Tourismusportal Dübener Heide
aus Deutschland und Europa von 2011 bis 2016

Entwicklung der Anfragen

Ergänzend zwei Anmerkungen:

Grafik 5:
Die Top-Ten-Liste der Anfragen an das Tourismusportal Dübener Heide 2016

Anfragen an DH Top-Ten 2016

nach oben

2.3. Der Saisonverlauf der Anfragen

Der touristische Informationswunsch ist eng an die Reiselust der Bürger gekoppelt, beide zeigen im Allgemeinen einen typischen Saisonverlauf mit Höhepunkt im Sommer. Bis 2010/2011 konnte in der Dübener Heide kein derartiger Rhythmus festgestellt werden. In den letzten 5 - 6 Jahren hat sich dies verändert.

Grafik 6:
Der Saisonverlauf der Besuche des Tourismusportals Dübener Heide
im Durchschnitt 2011-2016

Saisonverlauf der Besuche der Internetseite

 

Grafik 7:
Der Saisonverlauf der Anfragen pro Besuch des Tourismusportals Dübener Heide
im Durchschnitt 2011-2016 sowie 2016

Saisonverlauf der Anfragen pro Besuch

nach oben

2.4. Die Struktur der Seitenanfragen 2016

Die Internetadresse www.duebenerheidetourist.de wird in 6 große Sachkomplexe gegliedert. Gegenüber dem Vorjahr ergeben sich zwei Veränderungen:

Die Rangfolge des Interesses an Informationen aus verschiedenen Sachkomplexen ist seit Jahren weitgehend unverändert (Grafik 8).

Grafik 8:
Die Zahl der Anfragen in den 6 Sachkomplexen 2016
Anfragen in Sachkomplexen 2016

Innerhalb der Sachkomplexe ist in allen Teilkomplexen ein Anstieg der Anfragen zu verzeichnen. Das Tempo ist jedoch unterschiedlich (Grafik 9).

Grafik 9:
Die Veränderung der Zahl der Anfragen in den 7 Sachkomplexen 2016 gegenüber 2015
Angaben in Prozent - 2015 = 100

m

(Die Daten zu diesem Abschnitt sind dem Verzeichnis- und Anfragebericht der eingangs genannten Quelle entnommen.)

nach oben

3. Einige Details zu den Sachkomplexen

3.1. Übernachtungsmöglichkeiten

3.1.1. Das Angebot im Übernachtungsbereich

Auf der Internetseite www.duebenerheidetourist.de präsentieren sich 2016 insgesamt 60 Einrichtungen mit fast 800 Betten in stationären Bereichen und über 5 000 Schlafgelegenheiten im mobilen Bereich (Camping) angeboten. Sie unterteilen sich in

Hotels
Gasthöfe/Pensionen
Campingeinrichtungen
KIEZ
Ferienhäuser/Ferienwohnungen
Gästezimmer

Das Angebot ist auf die verschiedenen sozialen Gruppen ausgerichtet. Es bietet Familien mit Kindern, älteren Bürgern, Naturliebhabern und anderen Interessengruppen eine breite Auswahl und reicht vom Gästezimmer bis zum 3-Sterne-Hotel. Im Vordergrund stehen Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Für diese Einrichtungen ist die Präsentation auf dieser Internetseite oft die ökonomisch günstigste und effektivste Form, sich bekannt zu machen. Doch auch Hotels, Pensionen und Gasthöfe nutzen diese Möglichkeit - wie die Anfragen zeigen, nicht zum Nachteil.

Das Angebot ist 2016 gegenüber dem Vorjahr leicht gesunken (-3). Diese Reduzierung verteilt sich auf Hotels, Ferienwohnungen und Gästezimmer. Die Struktur des Angebotes nach Unterkunftsarten änderte sich kaum.

Die Strukturbetrachtung des Angebotes (Grafik 10) sollte nur als eine Orientierungshilfe genutzt werden, denn hinter der Zahl der Einrichtungen verbergen sich unterschiedliche Bettenkapazitäten. Deren Darstellung ist aus erfassungstechnischen Gründen nicht möglich.

Grafik 10:
Das Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten (Zahl der Einrichtungen) 2015 und 2016
gegliedert nach Kategorien
Angebot gegliedert nach Kategorien

Schwerpunkt des Angebots (Betten bzw. Stellplätze) befindet sich im nördlichen Teil der Dübener Heide (Sachsen-Anhalt) mit 67 % Anteil im Beherbergungsbereich und 53 % bei Campingplätzen.

  Beherbergung Camping
Sachsen 33,4% 46,9%
Sachsen-Anhalt 66,6% 53,1%

nach oben

3.1.2. Die Anfragen im Übernachtungsbereich

Die vorhandenen Offerten an Übernachtungsmöglichkeiten wurden von den Besuchern der Internetseite gut genutzt. Das zeigt nicht nur der erste Platz im Rahmen der Sachkomplexuntersuchung (Grafik 9) sondern auch der Entwicklung der Anfragen pro Übernachtungseinrichtung (Grafik 11). Sie stieg gegenüber dem Vorjahr auf 106 %.

Grafik 11:
Die Anfragen pro Objekt bei Übernachtungsmöglichkeiten in den Jahren 2015 und 2016
Anfragen pro Einrichtung

Da sich bereits das Angebot im Übernachtungsbereich als sehr differenziert erweist, erscheint es sinnvoll, bei der Auswertung der Anfragen auf eine pauschale Betrachtung zu verzichten und sich stärker auf dieBetrachtung der Bereiche Beherbergung und Camping zu konzentrieren. Diese Vorgehensweise gewährleistet auch die Vergleichbarkeit zu den Vorjahren.

nach oben

3.1.3. Die Anfragen im Beherbergungsbereich

Die Zahl der Anfragen im Beherbergungsbereich erhöht sich von Jahr zu Jahr und erreichte wieder einen Spitzenwert. Die Gesamtanfragen stiegen auf 102,8 % und die Anfragen pro Einrichtung sogar auf 108,7 %. Die Besitzer von Ferienwohnungen. Pensionen, Hotels ziehen das meiste Interesse der Surfer auf sich. 2016 holten sich über 44 000 Internetnutzer Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten von diesem Tourismussportal. Das heißt, 2016 erreichten täglich 121 Anfragen den Beherbergungskomplex.

Grafik 12:
Die Entwicklung der Anfragen im Beherbergungsbereich von 2011 bis 2016

Zeitreihe Beherbergung

Regional konzentrieren sich die Anfragen vor allem auf den sachsen-anhaltinischen Teil der Dübener Heide (Nordheide). Er erreicht einen Anteil von etwa Dreiviertel. Die Anteilrelation hat sich im gesamten Erfassungszeitraum wenig verändert und entspricht weitgehend dem Angebot (Grafik 7). Das heißt, je umfangreicher sich eine Region/Kommune mit Übernachtungsangeboten präsentiert, desto größer ist das Interesse der Internetnutzer an dieser Region/Kommune.

Grafik 13:
Die Anfragen an Beherbergungseinrichtungen 2016
gegliedert nach Sachsen und Sachsen-Anhalt

reagionale Verteilung der Anfragen

Die durchschnittlichen Anfragen je Objekt erhöhten sich 2016 gegenüber dem Vorjahr auf  111,7 %. Die Betrachtung der Anfragen (pro Objekt) nach Beherbergungsarten zeigt:

Grafik 14:
Die Anfragen pro Objekt bei Beherbergungseinrichtungen 2014 - 2016
gegliedert nach ausgewählten Kategorien
Anfragen Beherbergung nach Kategorien

 

3.1.4. Die Anfragen im Campingbereich

Fast alle Campingplätze der Dübener Heide sind im Tourismusportal vertreten. 2016 setzte sich das Wachstumstempo der Anfragen fort. Nach der hohen Steigerungsrate 2015/2014 (ca. 20 %) jedoch etwas moderater (<1%) (Grafik 15).

Grafik 15:
Die Anfragen pro Objekt bei Campingplätzen 2014 - 2016
Anfragen pro Campingplatz
 

Das sehr hohe Interesse an Informationen zu Campingplätzen zeigt ein Vergleich mit Hotels sowie  Ferienwohnungen/Ferienhäuser. 2016 richtet sich ... Anfragen an

2.540 pro ObjektCampingplätze
967 pro ObjektHotels
982 pro ObjektFerienwohnungen/-häuser

Regionale Unterschiede bei den Anfragen nach Campingplätzen ergeben sich vor allem auf Grund der Vielzahl der Angebote. Der südliche Teil besitzt einen Anteil von 58 % an allen Anfragen zu Campingplätzen; dieser Anteil ist in den letzten Jahren weitgehend stabil (Anstieg seit 2014 um 1-Prozentpunkt).

Grafik 16:
Regionale Anfrageunterschiede zu Campingplätzen 2016

Regionale Anfrageunterschiede Camping

Das Interesse an einzelnen Campingplätzen ist unterschiedlich. Die Abweichungen zum Durchschnitt lagen 2016 bei 76 % im Minimum und 123 % im Maximum und haben sich gegenüber dem Vorjahr kaum verändert.

nach oben

3.2. Ausflugsziele

Das Interesse an Informationen zu Ausflugszielen hat sich in den letzten Jahren stetig erhöht. 2016 stiegen die Anfragen auf 107 % gegenüber dem Vorjahr. Innerhalb von 5 Jahren haben sich die Anfragen an diesen Informationskomplex auf rd. 250 % erhöht. Dies ist ein Indiz des nach wie vor regen Interesses der Besucher an den Ausflugszielen der Region.

2015 wurden täglich 153 Einzelinformationen dieses Komplexes aufgerufen; im Vorjahr waren es 142.

Grafik 17:
Die Entwicklung der Anfragen zu Ausflugszielen 2014 - 2016

Entwicklung Anfragen zu Ausflugszielen

 

Das Informationsangebot zu Ausflugszielen gliedert sich in vier Themenkomplexe:

Natur und Kultur 14 Informationsangebote
Städte der Region    6 Informationsangebote
sportlich aktiv 13 Informationsangebote
Hinweise zum Umland     9 Links zu Webadressen

Die Verteilung der Anfragen auf die Komplexe verweist zwar auf das sehr vielseitige Interesse der Heidebesucher, zeigt jedoch den eindeutigen Schwerpunkt: Natur.

Grafik 18:
Die Struktur der Anfragen zu Ausflugszielen 2016

(nur Ausflugsziele in der Region)
Struktur der Anfragen zu Ausflugszielen 

Die Anfragenstruktur entspricht der der Vorjahre.

Ein Anstieg der Anfragen pro Objekt ist zu verzeichnen. Trotz unterschiedlichem Wachstumtempo sind die Verschiebungen in der Rangfolge der Beliebtheit eher geringfügig. Bemerkenswert erscheint:

Die 10 meistgefragten Ausflugsziele können in ihrer Vielfalt kaum übertroffen werden. Eine Radtour, ein Museum, eine Stadt und ein Naturbeobachtungspunkt stehen an der Spitze. Allerdings, und das erscheint auch bemerkenswert, befinden sich unter den Top ten 4 Städte. Das heißt, Besucher der Region wollen zur Erholung in die Natur, suchen aber auch größere Orte auf. Sind die Städte sowohl im Informationsniveau als auch im gastronomischen Bereich auf diese Entwicklung vorbereitet?

Die Top Ten der beliebtesten Ausflusgziele 2016 sind ( von 1 bis 10) das Militärmuseum Kossa, der Biberbeobachtungsturm an der B 2, die Stadt Bad Düben, der Zadlitzbruch, der Elbradweg, die Wassersportangebote, die Stadt Bad Schmiedeberg, die Stadt Kemberg, der Muldestausee und der Bergwitzsee. Bemerkenswert sind die Verschiebungen in der Rangfolge zwischen 2013 und 2016 (Grafik 19).

Grafik 19:
Die Verschiebungen in der Rangfolge der Anfragen an Ausflugszielen bei den Top Ten
zwischen 2013 und 2016
(um PLätze +/-)
Die 10 beliebtesten Ausflugsziele 2015 

nach oben

3.3. Wissenswertes

Der Informationskomplex Wissenswertes enthält Angaben zu touristischen Freizeiteinrichtungen, zur Geografie und Geschichte der Region und vermittelt dem interessierten Internetnutzer vielfältige Informationen zur Vorbereitung seines Aufenthaltes in der Region. Er korreliert in vielen Belangen mit dem Komplex Ausflugsziele. Seine häufige Nutzung und die steigenden Anfragezahlen sind Zeichen des hohen Interesses. 2016 ist es der Komplex auf 103 % zum Vorjahr gestiegen.

Grafik 20:
Die Entwicklung der Anfragen an den Komplex Wissenswertes 2014 2016
Entwicklung Anfragen an Wissenswertes

Drei Themen bilden die Grundstruktur dieses Komplexes:

  1. Angaben zu wichtigen Freizeiteinrichtungen, d. h. Öffnungszeiten von Touristinformationsstellen, Hallenbädern und Museen (in Grafik 21 mit Blauton unterlegt),
  2. Beschreibung des Naturparks und der Seenlandschaft (mit Grünton unterlegt) sowie
  3. kurzgefasste Notizen zur Geschichte der Region (mit Braunton unterlegt).

Informationen zur Dübener Heide als Objekt einer historischen Entwicklung erreichten 2016 mit 37 % den höchsten Anteil an den Anfragen im Komplex Wissnswertes. Die Informationssuche zur Nutzung von Freizeiteinrichtungen besitzt gleichfalls einen hohen Stellenwert und liegt mit 35 % der Anfragen an den Komplex Wissenswertes nur geringfügig unter der erstgenannten Thematik. Mit etwas Abstand zu diesen beiden Themen erreichen die landschafts- bzw. geografischbezogenen Informationen nur 28 %. Insgesamt scheinen alle drei Themen den Wünschen vieler Surfer zu entsprechen (Grafik 21).

Gegenüber dem Vorjahr ergab sich eine Veränderung. Im Vordergrund standen 2015 direkte Informationen zu touristisch relevanten Themen, wie Öffnungszeiten und Standort von wichtigen Einrichtungen (43 % Anteil zu 35 % 2016), es folgen Informationen zu naturbezogenen/geografischen Themen (Naturpark und Seenlandschaft) mit 33 % - gegenüber 28 % 2016 und geschichtliche Themen mit 24 % gegenüber 37 %. Diese Unterschiede innerhalb eines Jahres weisen darauf hin, es sollten Rangfolgen nicht überbewertet werden und zufällige Einflüsse nicht unterschätzt werden.

Grafik 21:
Die Struktur der Anfragen an den Komplex Wissenswertes 2014 2016
Struktur der Anfragen im Komplex Wissenswertes 

Die Vernetzung von Wissenswertes mit anderen Komplexen zeigt sich darin, dass fast 10 % der Besucher dieser Seite sich über Links für weitere Themen interessierten  (u. a. Komplex Ausflugsziele) .

nach oben

3.4. Kurorte/Kureinrichtungen

Die Dübener Heide ist in erster Linie eine gesundheitstouristische Region. Die Kurstädte Bad Düben und Bad Schmiedeberg, speziell die dort ansässigen Kureinrichtungen, bestimmen den Bekanntheitsgrad des Territoriums und auch deren Übernachtungszahlen. Selbstverständlich besitzen Städte und die Kurunternehmen eigene Internetseiten, eine direkte Information ist somit möglich und wird von den Internetnutzern bevorzugt. Unabhängig davon will das Tourismusportal Dübener Heide nicht auf die Präsentation dieser beiden Städte bzw. deren Kureinrichtungen verzichten, denn sie sind wesentlicher Bestandteil des Heide-Tourismus.

Das Interesse am Abruf von Informationen zu den beiden Kurstädten stagniert in den letzten Jahren, hat aber sein hohes Niveau nicht einbüßt (Grafik 22).

Grafik 22:
Die Entwicklung der Anfragen an den Komplex Kureinrichtungen seit 2011
Anfragen an Kureinrichtungen 

Zwischen den beiden Kurstädten bestehen signifikante Unterschiede bei den Anfragen. Bad Schmiedeberg zieht das größere Interesse der Internetnutzern auf sich. Es hat seit 2015 einen 6-Prozentpunkte Vorteil gegenüber Bad Düben. Diese Unterschiede entsprechen auch den Differenzen bei den Kurkapazitäten sowie der Nachfrage nach Kurleistungen.

Grafik 23:
Die Struktur der Anfragen im Komplex Kureinrichtungen 2016
Die regionale Struktur der Anfragen nach Kureinrichtungen

Seit Jahren sind sie auf der nach oben

3.5. Regionalinformationen

In diesem Jahr neu ist die Untersuchung regionaler Informationen. Seit Jahren sind sie auf der Internetseite präsent, wurden bisher jedoch nicht komplex ausgewertet. Die gestiegene Zahl an Anfragen verlasst uns jedoch, ausgewählte Daten darzustellen.

Insgesamt enthält dieser Sachkomplex Informationen zu Anfahrtmöglichkeiten, den monatlichen Veranstaltungskalender Bad Schmiedeberg, die vierteljährlichen Veranstaltungshinweise zur Dübener Heide gesamt, Hinweise zu Burgen und Schlössern in der Region, Angaben zu Veranstaltungen in der Gemeinde Kemberg sowie Informationen zu Veranstaltungen in Gaststätten. Da im Tourismusportal nur Informationen veröffentlicht werden, die von Kommunen, Unternehmen und anderen Institutionen an die Geschäftsstelle der LAG Urlaub und Freizeit auf dem Land Sachsen-Anhalt in Kemberg herangetragen werden, bestimmen diese Einrichtungen den Informationsumfang.

Veranstaltungen in der Dübener Heide

sind eine Übernahme aus der Zeitschrift "Ferienland Dübener Heide", die uns deren Redaktion freundlicher Weise zur Verfügung stellt.

Der Veranstaltungskalender Dübener Heide gehört zum Standardangebot und wird regelmäßig genutzt. Die Anfragen weisen auf einen saisonalen Rhythmus hin, bei dem die Jahreszeiten Frühjahr und Herbst sich besonders hervorheben. Es sind die typischen Monate für das Ausschwärmen der Städter in die Natur. Allerdings ist diese klare Unterscheidung in der Vergangenheit nicht durchgängig sichtbar.

Grafik 24:
Saisonaler Verlauf der Anfragen an der Veranstaltungskalender Dübener Heide im Jahr 2016
Saison Veranstaltungskalender Dübener Heide

Die präsentierten Veranstaltungsinformationen sind in verschiedene Sachgebiete gegliedert. Das Interesse an den Themen zeigt sich dabei als sehr differenziert. Die ausgewählten Top-Ten der Anfragen (folgende Übersicht) ergeben ein interessantes Bild.

Übersicht:
Die 10 meistbesuchten Veranstaltungen im Veranstaltungskalender
Dübener Heide im Jahr 2016

Die Top-Ten der Veranstaltungen 2016

Veranstaltungen der Kur-GmbH Bad Schmiedeberg

werden monatlich von der Internetseite der Kur-GmbH übernommen, wobei das Tourismusportal lediglich Ausschnitte veröffentlicht, aber mit der Ursprungsseite verlinkt ist.

Die Anfragen nach Veranstaltungen in Bad Schmiedeberg haben sich gegenüber dem Vorjahr leicht erhöht (+ 3 %). Die saisonalen Unterschiede sind gering; abweichend von 2015, in dem das Frühjahr sich besonders heraushob (Grafik 24).

Grafik 24:
Saisonaler Verlauf der Anfragen an der Veranstaltungskalender Bad Schmiedeberg
2015 und 2016

Saisonverlauf 2015 und 2016

Burgen und Schlösser

wurden erstmals im Frühjahr 2016 in das Angebot aufgenommen.

Dieser Komplex ist ein wichtiger Baustein, um die Vielfalt der Region zu zeigen. Er umfasst öffentliche und nichtöffentliche Gebäude und richtete sich an Archiketurinteressierte. Das Interesse war sehr groß.

24 Herrenhäuser, Burgen und Schlösser sind aufgeführt. Die durchschnittliche Zahl der Anfragen betrug 766 pro Objekt, wobei die Schwankungsbreite sich vom Maximum 906 bis zum Minimum 257 bewegt. Als besonders anziehend erwiesen sich die Schlösser  Schköna, Hohenprießnitz, Reinharz, Zschepplin und Pouch sowie die Burg Düben und die Herrenhäuser Burgkemnitz und Muldenstein. Bemerkenswert: Besitzverhältnisse, öffentlicher Zugang und baulicher Zustand sind sehr unterschiedlich.

Hinweise zu aktuellen Veranstaltungen bzw. speziellen Themen

werden seit 2012 auf der Startseite des Tourismusportals präsentiert. Kommunen und einzelnen Unternehmen können ihre Angebote hier unterbreiten.

Die Nutzung ist sehr unterschiedlich.

Unter den präsentierten konkreten Einzelveranstaltungen erreichten das Musikfest der Dübener Heide, die Ausstellung zu Ausgrabungen in Kemberg, die Gastronomie im Schützenhaus Kemberg und das Reitturnier in Kleinkorgau nennenswertes Interesse.

Beim Vergleich der Anfragewerte ist zu beachten, dass einzelne Veranstaltungen unterschiedlich lang im Netz präsent waren. Als Beispiel: Das Musikfest etwa 5 Wochen, die Internetanalyse rd. 11 Monate

4. Zum Abschluss

Das Betreuungsteam der Internetseite befasst sich sehr intensiv mit der stetigen Aktualisierung und Verbesserung der Internetseite. Das war nur auf Grund der Unterstützung vieler touristischer Unternehmen der Region möglich, Ihnen gilt unser Dank.

Das Team ist auch künftig auf die Mitwirkung der Leser und Surfer angewiesen. Deshalb die Bitte an alle, die bis zu diesem Satz vorgedrungen sind, unterstützen sie uns durch Hinweise und Anregungen, gern werden Interessierte aus der Region in die Gestaltung einbezogen. Unter der Mailadresse geschaeftsstelle.dhtour@t-online.de ist das Team zu erreichen.

nach oben

 

zurück zur Startseite