zurück zur Startseite
zurück zur Übersicht Schlösser und Burgen ...

Barockschloss Hohenprießnitz

Das Schloß befindet sich seit einigen Jahren wieder in Privatbesitz. Der Eigentümer lädt zu Besichtigungen ein. Räumlichkeiten verschiedener Größen für außergewöhnliche Events, wie Hochzeiten, Familienfeiern, Tagungen u. v. m. stehen zur Verfügung

Postanschrift Schloss Hohenprießnitz
Eilenburger Landstraße 8
04838 Hohenprießnitz
Ansprechpartner Obermüller Verwaltungsgesellschaft mbh
Finkenstraße 35
9 3077 Bad Abbach
Telefon: +49 940 550 150
E-Mail: info@hv-obermueller.de

Von der Grundsteinlegung im Jahr 1699 bis zur Fertigstellung währte es etwa drei Jahrzehnte.  Dann zierte ein prächtiges Barockschloss die Auenlandschaft der Mulde bei Hohenprießnitz. Zur damaligen Zeit bekannte Künstler waren an der Fertigstellung der dreiflügelige Anlage, seiner Ausstattung sowie der Parkanlagen beteiligt. So schufen die Gebrüdern Castelli die prachtvolle Stuckdecke und das Deckengemälde im Festsaal und nach Plänen von Johann George Gottlieb Schoch entstand gegen Ende des 18. Jahrhunderts die ca. 30 ha große Parkanlage des "Gräflich Hohenthal'schen Gartens zu Hohenprießnitz". Französische und englische Einflüsse sind noch heute zu erkennen.

Der letzte Graf auf Schloss Hohenprießnitz war Georg von Hohenthal (bis 1945). Danach wurde es bis zur deutschen Wiedervereinigung als Schulungseinrichtung genutzt. Es folgten Jahre des Leerstandes und erst 2011 kaufte die bayrische Unternehmerfamilie Obermüller den Komplex und begann mit der grundhaften, sehr aufwendigen Sanierung. 2014 erfolgte die festliche Einweihung des Haupthauses.

Das am Ostrand der Dübener Heide gelegene Schloss ist wieder ein beliebtes Ausflugsziel. Seine Nähe zu Leipzig (ca. 30 km) fördert dies.


Informationen aus dem Internet.
Quellen: wikipedia.org und schloss-hohenpriessnitz.de
sowie Ferienland Dübener Heide 16/2015

nach oben