zurück zur Startseite
zurück zur Übersicht Schlösser und Burgen ...

Schloss Wittenberg

Anschrift: Schlosssplatz
06886 Lutherstadt Wittenberg

Auf Grund der Sanierungsarbeiten können das Schloss und seine einzelnen Gebäude nicht besucht werden. Der Pavillon ist für Besucher geöffnet.

Die folgenden Erläuterungen vermitteln nur einen groben Überblick, weitere Informationen bieten u. a. das Internet und ein Besuch vor Ort.


Das Schloss Wittenberg und die dazugehörige Schlosskirche Allerheiligen sind UNESCO-Welterbestätten.

Die Bekanntheit der Schlosskirche ist auf die 95 Disputationsthesen (in Latein) zurückzuführen, die am 31. Oktober 1517 vom Augustinermönch und Theologieprofessor Martin Luther an die Kirchentür angeheftet wurden. Diese Thesen gelten als Auslöser der Reformation.

Das Schlossensemble soll bis zum Reformationsjubiläum 2017 grundlegend umgestaltet werden. Dabei wird das Schloss saniert und der 1760 zerstörte Südflügel des Schlosses in Form eines Neubaus wieder errichtet.


Die Erwähnung einer Burg in Wittenberg ist erstmals in einer Urkunde aus dem 12. Jahrhundert dokumentiert. Doch bereits 100 Jahre später entstand ein Askanierschloss, in dem sich die Kapelle „Aller Heiligen“ befand. Erst im 15. Jahrhundert wurde ein Renaissanceschloss mit Kirche erbaut. Es diente als Wohnung des Kurfürsten und war zugleich südwestliche Stadtbefestigung.

Im Laufe der wechselvollen Geschichte der Stadt Wittenberg wandelte sich die Gestalt und der Charakter des Schlosses. Mehrfach wurde es zerstört und wiederaufgebaut (z. B. im Schmalkaldischen und im Siebenjährigen Krieg). Jede Erneuerung brachte Veränderungen mit sich. Der eigentliche Schlossbau trat zunehmend in den Hintergrund und die im Nordteil liegende Schlosskirche dominiert das Anwesen - sowohl in optischer als auch historischer Sicht.

Während der Befreiungskriege (Napoleonischen Kriege) erfolgte 1814 die Erstürmung Wittenbergs und das Schloss wurde wiederum zerstört. Anschließend baute der neue Herrscher, der König von Preußen, das Schloss zur Kaserne um. Aus dem einstmals prächtige Bau wurde eine einfachen Zitadelle.

Das heutige Erscheinungsbild Schlosses und vor allem der Schlosskirche erhielt das Anwesen Ende des 19. Jahrhunderts. Der innerer Kern der Schlosskirche wurde vollkommen neu nach historischen Aufzeichnungen gestaltet und die Haube Schlosskirchturms neu errichtet.


Informationen aus dem Internet.
Quellen: wikipedia.de und
Ferienland Dübener Heide 16/2015

nach oben