zur Startseite Auch als pdf-Datei verfügbar (klicken)

Tourismusportal Dübener Heide
Internetbericht 2017

Bericht über Anfragen und Informationswünsche an das Internetportal www.duebenerheidetourist.de
im Jahr 2017 und Rückblick


Inhaltsübersicht

1. Die Entwicklung der Besuche des Tourismusportals Dübener Heide und die Informationsanfragen

2. Die wichtigsten Quellgebiete (Länder) der Anfragen

3. Der Saisonverlauf der Anfragen 2017

4. Die Struktur Anfragen 2017

5. Einige Details zu den Sachkomplexen

5.1. Übernachtungsmöglichkeiten

5.2. Ausflugsziele

5.3. Regionalinformationen


1. Die Entwicklung der Besuche des Tourismusportals Dübener Heide und die Informationsanfragen

2017 setzte sich der steigende Trend sowohl bei den Besuchen der Internetseite als auch bei den genutzten Informationen fort.

Grafik 1:
Die Entwicklung der Besucherzahl und der Informationsabrufe seit 2005
Gesamtentwicklung der Besuche und Anfragen

Anmerkungen zu den Definitionen: Besuch = Öffnen der Internetadresse durch einen Surfer – genutzte Informationen = Lesen von Einzelinformationen innerhalb der Adresse.

zum Seitenanfang

2. Die wichtigsten Quellgebiete (Länder) der Anfragen

Die für 2017 und die Vorjahre zur Verfügung stehenden Daten ergeben folgendes Bild:

Grafik 2:
Die Entwicklung der Anfragen aus Deutschland seit 2011
Entwicklung der Anfragen aus Deutschland
Grafik 6:
Die geografische Verteilung der Anfragen
an das Tourismusportal Dübener Heide 2017

geografische Struktur der Anfragen

Anmerkung: Die Schwierigkeiten einer länderbezogenen Erfassung wurden in früheren Analysen ausführlich dargestellt, es wird deshalb hier weitgehend darauf verzichtet.

zum Seitenanfang

3. Der Saisonverlauf der Anfragen

Der touristische Informationswunsch ist eng an die Reiselust der Bürger gekoppelt, beide zeigen im Allgemeinen einen typischen Saisonverlauf mit Höhepunkt im Sommer. In der Dübener Heide verläuft der Jahreszyklus der Anfragen leicht modifiziert.

Grafik 7:
Der Saisonverlauf der Anfragen 2011, 2017 und im Durchschnitt 2011 bis 2017
Durchschnittlicher Saisonverlauf der Anfragen

Grafik 8:
Der Saisonverlauf der Anfragen pro Besuch
des Tourismusportals Dübener Heide im Durchschnitt 2011-2017

Saisonverlauf der Anfragen pro Besuch

zum Seitenanfang

4. Die Struktur der Anfragen 2017

Die Anfragen an die Internetadresse www.duebenerheidetourist.de können in 6 große Sachkomplexe gegliedert werden:

  1. Übernachtungsmöglichkeiten
  2. Ausflugsziele
  3. Pauschalangebote
  4. Wissenswertes
  5. Kureinrichtungen
  6. Regionalinformationen

Die anderen Themenkomplexe erfahren weniger Aufmerksamkeit. Das ist einerseits auf den begrenzteren Personenkreis der Interessenten und andererseits auf eine nur geringe inhaltliche Erweiterung dieser Sachgebiete zurückzuführen. Sie müssen jedoch als wichtige Angebotsbausteine der regionalen Tourismusangebote betrachtet werden.

Grafik 9:
Die Anteile der 6 Sachkomplexe an den Anfragen 2017
Struktur der Anfragen nach Themenkomplexen 2017
Grafik 10:
Die Veränderung der Anfragen in den Sachkomplexen 2017 gegenüber den Vorjahren
(seit 2012) (Der Komplex Beherbergung gesplittet in Hotels u.ä. sowie Camping)
Entwicklung der Anfragen in den Sachkomplexen seit 2012

(Die Daten zu diesem Abschnitt sind dem Verzeichnisbericht der eingangs genannten Quelle entnommen.)

zum Seitenanfang

5. Einige Details zu den Sachkomplexen

5.1. Übernachtungsmöglichketen

Der Sachkomplex "Übernachtungen" wurde erstmals 2016 in die Untersuchungen aufgenommen. Er umfasst die Teilkomplexe Beherbergung und Camping. Ersterer wird auch als stationärer Bereich bezeichnet und umfasst die Kategorien Hotel, Gasthöfe/Pensionen, KIEZ, Ferienhäuser/Ferienwohnungen und Gästezimmer. Der Teilkomplex Camping als mobiler Bereich umfasst Campingplätze, Ferienparks u. ä.. Sowohl das Gesamtpaket als auch die Detailierung entsprechen der Bundesstatistik zu Übernachtungen.

Da sich die  Angebotsvielfalt im Übernachtungsbereich als sehr differenziert erweist, erscheint es sinnvoll, bei der Auswertung der Anfragen neben der pauschalen Betrachtung auch einen Blick auf die Teilkomplexe zu werfen. Diese Vorgehensweise gewährleistet die Vergleichbarkeit zu den Vorjahren.

5.1.1. Der Teilbereich Beherbergung

Auf der Internetseite www.duebenerheidetourist.de präsentieren sich 2017 insgesamt 53 Anbieter mit etwa 800 Betten. Das Angebot hat sich gegenüber dem Vorjahr verringert. Eine besondere Rolle spielt dabei die Geschäftsaufgabe aus Altersgründen, sie macht sich vor allem bei Ferienwohnungen/-häusern bemerkbar.

2017 erfolgten durchschnittlich 759 Anfragen pro Beherbergungsobjekt. Das entspricht gegenüber 2016 einem Rückgang um 7 %. Die Anfragen liegen jedoch über dem Niveau 2015 und den Vorjahren.

Grafik 11:
Anfragen pro Objekt bei Beherbergungsangeboten 2014 -2017
mm

In den einzelnen Beherbergungsarten (Grafik 11). besteht eine differenzierte Entwicklung. Die Anfragen pro Objekt zeigen:

Grafik 12:
Anfragen an einzelne Beherbergungsarten 2016 und 2017
kommunale Verteilung der Anfragen

Der Rückgang der Anfragen ist relativ gleichmäßig auf die gesamte Region verteilt und betrifft alle Kommunen der Region (Grafik 13). Obwohl das Ausmaß des Rückgangs unterschiedlich ist, hat sich an der Rangfolge der Anfragen nichts geändert. Spitzenreiter im Interesse bei den Internetnutzern sind Übernachtungsmöglichkeiten in den sachsen-anhaltinischen Kommunen Kemberg und Bad Schmiedeberg.

Grafik 13:
Anfragen im Teilkomplex Beherbergung gegliedert nach Kommunen 2017 Entwicklung der Beherbergungsanfragen nach Kommunen gegliedert

5.1.2. Der Teilbereich Camping

Fast alle Campingplätze der Dübener Heide sind im Tourismusportal vertreten. Sie repräsentieren ein Angebot von etwa 5 000 Schlafgelegenheiten. 

Das Anfrageniveau kann als gut bezeichnet werden. Unter Beachtung des saisonalen Charakters der Nutzung von Campingeinrichtungen kann von täglich 10 - 15 Anfragen an die Campingsplätze der Dübener Heide  ausgegangen werden. In den letzten 3 Jahren stagnierte die Nachfrageentwicklung.

Grafik 14:
Die Anfragen pro Objekt bei Campingplätzen 2012 - 2016 Campinganfragen je Objekt

Das sehr hohe Interesse an Informationen zu Campingplätzen zeigt ein Vergleich mit Hotels sowie  Ferienwohnungen/Ferienhäuser. 2017 richteten sich ... Anfragen an

2.540 pro ObjektCampingplätze
967 pro ObjektHotels
982 pro ObjektFerienwohnungen/-häuser

Regionale Unterschiede bei den Anfragen nach Campingplätzen ergeben sich vor allem aus der Zahl der anbietenden Campingplätze. Der südliche Teil besitzt einen Anteil von 58 % an allen Anfragen zu Campingplätzen; dieser Anteil ist in den letzten Jahren weitgehend stabil (Anstieg seit 2014 um 1-Prozentpunkt).

zum Seitenanfang

5.2. Ausflugsziele

Das Informationsangebot zu Ausflugszielen gliedert sich in vier innerregionale und einen überregionalen Themenkomplex. Da letzterer lediglich Verbindungen über einen Link herstellt, ist er mit den erstgenannten nur bedingt vergleichbar und wird im Folgenden ausgeklammert.

Informationskomplexe zu Ausflugszielen
Natur und Kultur 14 Informationsangebote
Städte der Region    6 Informationsangebote
Burgen und Schösser 24 Informationsangebote
sportlich aktiv 13 Informationsangebote
Hinweise zum Umland     9 Links zu Webadressen

2017 stiegen die Anfragen zu Ausflugszielen auf 109 % gegenüber dem Vorjahr. Damit setzte sich der Anstieg der Vorjahre fort. Auch in den Teilkomplexen vollzog sich eine analoge Entwicklung (Grafik15).

Grafik 15:
Die Entwicklung der Anfragen zu Ausflugszielen 2013 - 2017
Entwicklung Anfragen in Ausflugskomplexen

Burgen und Schlösser 2017 erstmals integriert.

Eine besondere Stellung nimmt 2017 der Informationskomplex Burgen und Schlösser ein. 24 Herrenhäuser, Burgen und Schlösser sind aufgeführt. Damit ist er von der Angebotsbreite beachtlich. Diese Tatsache sowie der Neuheits- und der besondere Werbeeffekt durch Präsentation auf der Startseite sind die Grundlage der vielen Anfragen. Deren durchschnittliche Zahl  betrug 1.072 pro Objekt. Allerdings ist die Schwankungsbreitet beachtlich.

Als besonders anziehend erwiesen sich die Schlösser Pouch, Burgkemnitz, Schköna, Zschepplin, Hohenprießnitz und sowie die Burg Düben. Bemerkenswert: Besitzverhältnisse, öffentlicher Zugang und baulicher Zustand dieser Objekte sind sehr unterschiedlich.

Unter Beachtung dieser neuen Informationen hat sich die  Struktur der Anfragen innerhalb des Komplexes verändert.

Die Verteilung der Anfragen auf die Komplexe verweist zwar auf das sehr vielseitige Interesse der Heidebesucher, zeigt jedoch den eindeutigen Schwerpunkt  Natur, der sich in den Teilkomplexen Natur und Kultur sowie Wanderrouten wiederfindet.Die hohe Wertschätzung von Burgen und Schlössern ist u. a. auf zwei Gründe zurückzuführen: Für sie wurde auf der Startseite geworben und diese Angebote besitzen einen Neuheitsbonus.

Grafik 16:
Die Struktur der Anfragen zu Ausflugszielen 2017
(nur Ausflugsziele in der Region)
Anfragenstruktur bei Ausflugszielen 2017

Innerhalb der Teilkomplexe verläuft das Wachstum der Anfragen zu einzelnen, konkreten Ausflugszielen unterschiedlich. Unabhängig davon sind Verschiebungen in der Rangfolge der Beliebtheit eher geringfügig. Bemerkenswert erscheint:

Die 10 meistgefragten Ausflugsziele können in ihrer Vielfalt kaum übertroffen werden. Radtour, Museum, Städte und Naturbeobachtungspunkt stehen an der Spitze. Allerdings, und das erscheint auch bemerkenswert, befinden sich unter den Top Ten 3 Städte. Das heißt, Besucher der Region wollen sowohl zur Erholung in die Natur, als auch größere Orte als Pendant aufsuchen (vielleicht zum Mittagessen oder Kaffeeetrinken).

Grafik 17:
Die Rangfolge der Anfragen zu Ausflugszielen 2017
(Top Ten) im Vergleich mit 2013
(nur Ausflugsziele in der Region)mm
 

zum Seitenanfang

5.3. Regionalinformationen

Dieser Sachkomplex enthält Informationen zu Anfahrtmöglichkeiten, den monatlichen Veranstaltungskalender Bad Schmiedeberg, die vierteljährlichen Veranstaltungshinweise zur Dübener Heide gesamt, Angaben zu Veranstaltungen in der Gemeinde Kemberg sowie Informationen zu Veranstaltungen in Gaststätten. Veröffentlicht und damit erfasst werden nur  Informationen, die von Kommunen, Unternehmen oder anderen Institutionen der Geschäftsstelle der LAG Urlaub und Freizeit auf dem Land Sachsen-Anhalt in Kemberg gemeldet werden.  Gemessen an der Zahl der touristischen Unternehmen und der kommunalen Institutionen ist die Resonanz der Betreffenden gering. Eine seit Jahren geltende Feststellung.

Die andere Seite ist, dass Internetnutzer gerade diesen Informationskomplex stark frequentieren und dies mit steigender Intensität. Regionalinformationen nehmen den Spitzenplatz bei Anfragen ein. Im Folgenden wird auf ausgewählte Themen eingegangen.  Das betrifft

Weitere Informationen stehen zur Verfügung.

5.3.1.  Veranstaltungen in der Dübener Heide

sind eine Übernahme aus der Zeitschrift "Ferienland Dübener Heide", die uns deren Redaktion freundlicher Weise zur Verfügung stellt. Der Veranstaltungskalender Dübener Heide gehört zum Standardangebot und ist direkt von der Startseite aus abrufbar. Sein Stellenwert ist stark gestiegen. In den letzten drei Jahren hat er sich fast verdreifacht.

Während der Anstieg zwischen den Jahren stetig erfolgte, spiegelt sich bei den verschiedenen Ausgaben ein besonders starkes Interesse an den Frühjahrsausgaben wider. Im Unterschied dazu wird in den Wintermonaten Dezember bis Februar der Veranstaltungskalender weniger genutzt. Die Frühjahrsausgabe 2017 fand eine besondere Beachtung, da es sich um die 100. Ausgabe der Zeitung handelte. Um diesen Einfluss zu verdeutlichen, wird in Grafik 18 sowohl das Jahr 2017 als auch der Durchschnitt der Jahre 2015 - 2017 dargestellt.

Grafik 18:
Saisonaler Verlauf der Anfragen zum Veranstaltungskalender Dübener Heide im Jahr 2017
Saison Veranstaltungskalender Dübener Heide

Die präsentierten Veranstaltungsinformationen sind in verschiedene Sachgebiete gegliedert. Das Interesse an den Themen zeigt sich dabei als sehr differenziert. Die ausgewählten Top-Ten der Anfragen (Grafik 19) ergeben ein interessantes Bild.

Grafik 19:
Die 10 meistbesuchten Veranstaltungen im Veranstaltungskalender
Dübener Heide im Jahr 2017

TopTen in den Anfragen zu Veranstaltungen

5.3.2. Veranstaltungen der Kur-GmbH Bad Schmiedeberg

werden monatlich von der Internetseite der Kur-GmbH übernommen, wobei das Tourismusportal lediglich Ausschnitte veröffentlicht. Die Verlinkung mit der Ursprungsseite sichert, dass auch Detailwünsche erfüllt werden.

Die Anfragen nach Veranstaltungen in Bad Schmiedeberg haben sich gegenüber dem Vorjahr weiter erhöht. Monatlich werden im Durchschnitt 160 Anfragen erfasst.

Die saisonalen Unterschiede sind gering; sie zeigen jedoch eine gewisse Korrelation zu den touristischen Besucherzahlen. Maximales Anfrageniveau im Juli/August und geringes Veranstaltungsinteresse im Winter ( Dezember - Februar).

Grafik 20:
Saisonaler Verlauf der Anfragen zum Veranstaltungskalender Bad Schmiedeberg
2017
Saisonverlauf 2017

Der Vergleich des saisonalen Verlaufs der Anfragen zu Veranstaltungsangeboten in der Dübener Heide, gesamt, und der Kurstadt Bad Schmiedeberg (Grafiken 18 und 20) verdeutlicht sichtbare Unterschiede. Das Interesse an Veranstaltungsangeboten für die gesamte Region ist im Frühjahr besonders ausgeprägt, in der Kurstadt besteht ganzjähriges Interesse an Veranstaltungen mit leichten Abfall in den Wintermonate .

 

5.3.3. Hinweise zu aktuellen Veranstaltungen bzw. speziellen Themen

werden seit 2012 auf der Startseite des Tourismusportals präsentiert. Kommunen und einzelnen Unternehmen können ihre Angebote hier unterbreiten. Erwähnenswert sind:

Beim Vergleich der Anfragewerte ist zu beachten, dass einzelne Veranstaltungen unterschiedlich lang im Netz präsent waren. Als Beispiel: Das Musikfest etwa 5 Wochen, die Internetanalyse rd. 11 Monate. Außerdem wurde auf einzelne Veranstaltungen mit einem Link verwiesen, diese Anfragen konnten nicht erfasst werden.

4. Zum Abschluss

Das Betreuungsteam der Internetseite befasst sich sehr intensiv mit der stetigen Aktualisierung und Verbesserung der Internetseite. Das war nur auf Grund der Unterstützung vieler touristischer Unternehmen der Region möglich, ihnen gilt unser Dank.

In diesem Jahr haben wir uns bei der Themenauswahl konzentriert und sind auf einige Themen nicht bzw. nur sehr knapp eingegangen. Wie auch in der Vergangenheit sind wir auch weiterhin bereit, spezielle Anfragen zu beantworten. Sie erreichen uns unter der Mailadresse geschaeftsstelle.dhtour@t-online.de.

zum Seitenanfang

zur Startseite