Ausflugsziele in der Dübener Heide

zurück zu Ausflugsziele,gesamt


Die Einheitsgemeinde Stadt Kemberg vereint seit 01.01.2010 insgesamt 13 Ortschaften in einer Kommune. Sitz der Verwaltung ist die Stadt Kemberg.
Ortsteile sind Ateritz, Bergwitz, Dabrun, Dorna, Eutzsch, Globig-Bleddin, Rackith, Radis, Rotta, Schleesen, Selbitz, Uthausen und Wartenburg. Weitere Informationen zu diesen Orten erhalten Sie hier.

Stadt Kemberg

In der Gegenwart leben, Vergangenheit fühlen und Natur einatmen, dafür ist Kemberg der geeignete Ort. Markt Die Stadt sieht sich als Landstadt mit einem ausgewogenen Verhältnis von städtischer und ländlicher Lebensweise.

Die kleine, ruhige Stadt (knapp über 2 000 Einwohner) ist ein idealer Ausgangspunkt zum Erkunden der rundumliegenden Sehenswürdigkeiten. Sie liegt eingebettet zwischen dem Naturpark Dübener Heide (im Süden), dem Biosphärenreservat Mittelelbe und dem Dessau-Wörlitzer Gartenreich (beide westlich), Lutherstadt Wittenberg (Norden) sowie die Elbauen im Norden und Westen ergänzen die Ausflugsmöglichkeiten.

Ihr gut erhaltener Stadtkern lädt immer zu einem Bummel ein. Schlendern sie über den historischen Markt, beäugen sie die Spätgotik- und Renaissancebauten mit der Kirche St. Marien, dem Rathaus und einer Postdistanzsäule, spazieren sie durch die umliegenden Straßen, die das mittelalterliche Flair gut erhalten haben und erkunden sie den Kemberger Denkmalpfad.

Die Bundesstraße B 2 tangiert Kemberg in etwa 300 - 400 m Entfernung. Das ist ein Vorteil! Einerseits dringt der Lärm der Autos nicht bis in die Stadt, andererseits sind die umgebenden Sehenswürdigkeiten schnell zu erreichen. Selbst die Großstadt Leipzig ist nur 50-60 Autominuten entfernt und bietet so bei ungünstigem Wetter eine Alternative zum Erlebnis Natur.

Die markantesten Sehenswürdigkeiten des Städtchens sind

Bereits aus weiter Ferne (von der B 2) ist der 86 Meter hohe Turm der Kirche "St. Marien" zu erkennen. Die Kirche ist ein stattlicher dreischiffiger Hallenbau, aus dem 14. Jahrhundert. Noch heute besitzt sie interessante Präsentationsstücke, wie Reste spätmittelalterlicher Wandmalereien. ein Sakramentshaus aus Sandstein und einen Schnitzaltar (beide aus dem 15. Jahrhundert) sowie einen sehr schönen Taufstein. Der weithin sichtbare Turm wurde in seiner heutigen Form 1859 fertig gestellt und ruht zur Stabilisierung auf einem Rost von mehr als 125 über 7 Meter langen Eichenpfählen.

Der Reformator Luther predigte zwischen 1518 und 1522 mindestens siebenmal in der Kirche. Auch der Altar von Lucas Cranach d. J. zeugt von dieser Epoche; leider wurde ein Teil durch einen Brand vernichtet.

Das nahe der Kirche gelegene Rathaus ist ein stattlicher zweigeschossiger Putzbau. Zur Marktseite prägen drei hübsche Renaissancegiebel das Bild und seitlich ist ein Giebel mit spätgotischem Maßwerk zu betrachten. Wenige Meter vom Rathaus entfernt auf der anderen Seite des Marktes befindet sich eine Kirchesächsische Post-Distanzsäule, die 1979 rekonstruiert wurde.

Sonnenuhr

Bei einem Rundgang entlang des Kemberger Denkmalpfads oder an der erhalten gebliebenen Stadtbefestigung wird die Vielfalt der ländlichen Kleinstadtstruktur vermittelt und ein reizvoller Einblick in Gegenwart und Vergangenheit der Stadt gegeben.

Die Heimatstube im Rathaus gibt einen kleinen Einblick in die Geschichte der Stadt. In ihr werden auch unterschiedlich thematisierte Ausstellungen gezeigt.

Ausflugsziele

bieten sich in der gesamten Umgebung an. Ein Besuch in einem Kemberger Ortsteil eignet sich besonders für kurze Ausflüge und vermittelt einen Blick in das ländliche Leben zwischen Dübener Heide und Elbauen.

Zu empfehlen sind Fahrten bzw. Wanderungen

Der Besuch eines der anderen Ausflugsziele in der Heide ist in gleichem Maße lohnenswert. Mehr hier .

Gaststätten
Anreise

Auto: Auf der B 2 von Wittenberg oder Leipzig/Bad Düben. von der A 9 Abfahrt Dessau-Ost über Oranienbaum, Radis zur B 100, links abbiegen bis Bergwitz, dort rechts nach Kemberg,.

Keine Bahnverbindung.

Möglichkeiten mit dem Bus: www.insa.de


Die Einheitsgemeinde Stadt Kemberg vereint seit 01.01.2010 insgesamt 13 Ortschaften in einer Kommune. Auf einer Fläche von ca. 220 km² wohnen ca. 11 000 Einwohner.

Noch Interesse an mehr Informationen zu den Ortsteilen? Hier geht es weiter ....

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.kemberg.de


nach oben

zurück zu Ausflugsziele, gesamt

letzte Änderung: 04/2017

2015 Markt in Kemberg