Ausflugsziele in der Dübener Heide

zurück zu Ausflugsziele, gesamt

zurück zu Vorschläge Radtouren, gesamt


Der Mühlenradwanderweg

Pfingstmontag ist jedes Jahr Mühlentag und tausende Besucher sind unterwegs, um sich an der Präsentation eines alten Handwerks zu erfreuen. Radler können diese Freude täglich haben, für sie gibt es den Mühlenradwanderweg. Auf einer Tagestour können mindestens 6 Mühlen besichtigt werden; mit etwas mehr Zeit sogar 9.

Start der Route: Bad Düben
Länge: ca.: 30 km

Orientierungskarte am Textende


Die Tour beginnt an der Burg in Bad Düben. Hier befinden sich auch ausreichend Parkplätze.

Die Bergschiffmühle - eingeordnet in den Burgkomplex - ist der erste Besichtigungspunkt. Wer es gemütlich angehen will, besucht das Landschaftsmuseum auf der Burg oder bummelt durch die Altstadt. Die Gaststätten "Goldener Löwe" und "Hotel National" in unmittelbarer Nähe der Burg bieten die Möglichkeit zur Stärkung vor dem Start.

Auf dem Muldentalradwanderweg geht es stromaufwärts nach Niederglaucha zur Bockwindmühle.

Die Tour führt jetzt leicht westlich Richtung Wellaune. Doch vor dem Ort links abbiegen. Auf einem gut befahrbaren Feldweg geht es ein Stück durch die Noitzscher Heide. Beim Überqueren der B 2 treffen Sie auf die Gaststätte "Rotes Haus". Eine Möglichkeit zur Rast. Weiter geht es, gestärkt oder auch nicht, über Brösen nach Badrina (asphaltierte Feldwege). In der ehemaligen Wassermühle befindet sich auch der Sitz de Vereins Mühlenregion Nordsachsen e.V.

Über Scholis verläuft der Weg nach Reibitz. Im dortigen Schullandheim ist eine funktionsfähige Bockwindmühle zu besichtigen. Eine Ausstellung landwirtschaftlicher Geräte gehört zum Areal.

Von Reibitz fährt man auf einem Radweg vorbei am Seelhausener See nach Löbnitz. Auch hier steht eine Bockwindmühle.

Roitzschjora ist die nächste Station. Auf dem Weg dahin stehen Reste eine Mühle. Auf dem Campingplatz Roitzschjora besteht die Möglichkeit zu einem kleinen Imbiss, bevor es wieder auf dem Muldentalradwanderweg über Tiefensee mit der Bockwindmühle Sommerfeld weiter geht.

Schnaditz ist die letzte Station vor dem Ausgangs- und Endpunkt der Tour: Bad Düben.

In der Kurstadt Bad Düben sind drei weitere Mühlen zu besichtigen: die Stadtmühle Schüßler und im Museumsdorf Dübener Heide die Obermühle und die Bockwindmühle Katharina.

Die Radtour basiert auf einem Vorschlag von Uwe Laslo aus der Zeitschrift "Ferienland Dübener Heide", Ausgabe Frühjahr 2008. Weitere Informationen: www.muehlen-nordsachsen.de

Muehlenradweg

Weitere Radwege, die die Dübener Heide kreuzen, durchqueren oder tangieren :


letzte Änderung: 28.12.2011